Foto: Walkerssk, Pixabay, CC0 1.0

Highlights auf Mallorca: Darauf freuen wir uns 2019

Wer Mallorca hört, denkt automatisch an den Ballermann. Doch Mallorca ist noch mehr, als nur Ballermann und Partymeile. Ruhesuchende, Familien mit Kindern oder auch Abenteurer sind auf Mallorca eigentlich genau richtig. Sie müssen nur wissen, welche Ecken sie sich für den Urlaub aussuchen möchten.

Geheimtipps für Mallorca

Für alle, ob für Ruhesuchende, Familien mit Kindern oder Abenteurer gilt aber, ein Besuch der Hauptstadt Palma. Diese Stadt ist sehr faszinierend. Weit ab vom Touristenrummel ist die Stadt wirklich sehenswert. Hier zeigt sich das typische Mallorca. Während viele Touristen vor allem shoppen wollen, sollte jeder etwas weiter in die Stadt vordringen. Abseits der Touristen sind die leckersten Bars, tollsten Geschäfte und die sehenswertesten Häuser.

Das Urlaubsgeld mit Echtgeld Spielautomaten gewinnen

Wer sich noch ein wenig vergnügen möchte, findet zudem überall kleine Spielhallen, die Echtgeld Spielautomaten aufgebaut haben. Ausführliche Informationen finden Sie auf bestescasino.net. Besonders interessant ist aber auch, dass es für die Kleinen ebenfalls Spielhallen gibt. Hier sind Airhockey, Billard oder auch Spielautomaten zu finden. Allerdings finden sich hier selbstverständlich keine Echtgeld Spielautomaten, sondern nur Automaten, an denen Autorennen oder andere beliebte Games gespielt werden können.

Die älteste Bäckerei der Insel lockt mit Spezialitäten

Die Haupteinkaufsstraße bietet beispielsweise die älteste Bäckerei Mallorcas, in der es sehr leckere mallorquinische Spezialitäten gibt. Ansonsten sollte man sich einfach treiben lassen. Die engen Gassen, die wunderschönen Bauwerke, die Kathedrale und vieles mehr bietet diese Stadt. Hier kann dann das Geld, welches an den Echtgeld Spielautomaten gewonnen wurde, mit vollen Händen ausgegeben werden.

Der schönste Sonnenuntergang

Den schönsten Sonnenuntergang kann man auf dem kleinen Berg im Ort Gènova, der westlich von Palma liegt, beobachten. Von hier aus hat man einen außergewöhnlichen Blick auf die Stadt, die einem dort oben zu Füßen liegt.

Klippenspringen von den Klippen an der Baix d’en Calafat

Wer das Abenteuer liebt, sollte die Klippen an der Baix d’en Calafat auf jeden Fall besuchen. Hier kann man hervorragend von den Klippen springen und nach dem Sprung zu der vorgelagerten Insel schwimmen, um die alte Turmruine zu erkunden.

Die Klippen an der Baix d’en Calafat liegen südlich vom Balneario Illetas. Hier sind viele Einheimische anzutreffen und die Gegend ist auch im Sommer nicht total überfüllt. Ideal also, um sich dem Abenteuer zu stellen und von den Klippen ins Meer zu tauchen.

Foto: Lapping, Pixabay, CC0 1.0

 

Baden an einem der längsten Strände von Mallorca

Es Trenc ist schon lange kein Geheimtipp mehr, es lohnt sich aber auf jeden Fall, den weitläufigen Strand zu besuchen. Selbst im Hochsommer, wenn die Insel voller Touristen ist, ist der Strand nicht komplett überlaufen, da er sehr weitläufig ist.

Dabei ist die Dünenlandschaft von Es Trenc zum Naturschutzgebiet erklärt worden, was heißt, dass der Strand nahezu unverbaut ist. Das türkisblaue und kristallklare Wasser sowie der helle Sand, der Puderzucker gleicht, bietet einem Südseefeeling pur.

Mallorca für Ruhesuchende

Mallorca ist für Ruhesuchende nahezu perfekt. Das meiste Leben spielt sich direkt an den Stränden in den bekannten Touristenhochburgen ab – und natürlich am Ballermann. Wer seine Ruhe und von dem ganzen Trubel nichts mitbekommen möchte, sollte sich nach einem kleinen Hotel umschauen, welches ein wenig abseits der Küste ist.

Besonders interessant sind dabei die teils unberührten Strände und Buchten. Hier lohnt es sich immer, einfach von der Straße in den nächsten Feldweg Richtung Meer abzubiegen. Oftmals finden sich hier einsame und malerische Buchten, an denen man selbst in der Hochsaison alleine ist.

Mallorca für Familien mit Kindern

Mallorca ist für Kids ein Mekka. Denn viele Hotels bieten spezielle Kinderangebote und hier ist von der Kinderbetreuung bis zu Abendveranstaltungen für die kleinen und größeren Kids alles dabei. Allerdings sollte man auch bedenken, dass diese Hotels meist in den Touristenregionen liegen und es hier voll werden kann. Die Strände, die Promenade und auch die Hotels sind in diesen Regionen einfach überfüllt.

Wer dennoch einen ruhigen Urlaub mit Kind verbringen möchte, ohne dass man die ganze Nacht die feiernden Partygäste hört, sollte sich eher Orte aussuchen, die nicht direkte Strandlage bieten. Einige Kilometer abseits des Strandes ist es deutlich ruhiger und die Nacht wird durch den Lärm nicht zum Tag.

In der Nebensaison ist die Küste jedoch der perfekte Ort für Familien mit Kindern. Cala Ratjada, Calla Millor, Porto Christo sind wunderschöne Orte mit tollen Strandpromenaden, Bars und Möglichkeiten die Freizeit zu gestalten. Selbst im Winter hat die Insel einiges zu bieten.

Wer den Kids etwas Besonderes bieten möchte, sollte unbedingt den Safari Zoo in der Nähe von Porto Christo besuchen. In der Mitte der Insel ist zudem der Zoologico Natura Park zu finden oder in der Nähe von Magaluf das Marineland Mallorca. Allerdings sollte man bedenken, dass die Preise zu Wünschen übriglassen. Recht teuer, aber dennoch sehenswert!

Foto: Hans, Pixabay, CC0 1.0

 

Mallorca für Abenteurer

Auch immer mehr Abenteurer zieht es auf die Insel, die hier jede Menge Möglichkeiten haben. Sei es, die Insel zu umwandern und hier und mal da einen Stopp einzulegen oder mit dem Jeep, dem Quad oder dem Motorrad eine ausgiebige Inseltour zu machen.

Vor allem rund um Porto Sollér finden sich malerische Steilküsten und traumhafte Buchten, um sich nach dem Klettern und Wandern am Strand zu erholen und die Seele baumeln zu lassen. Zudem werden Segeltörns angeboten und auch Möglichkeiten zum Schnorcheln und Tauchen. Einem Aktivurlaub steht auf Mallorca nichts im Wege!

Dabei muss keine spezielle Abenteuer- oder Aktivreise gebucht werden. Wer weiß, wohin er möchte, kann einfach ein Hotel in der Nähe buchen und dann selbst auf Abenteuertour gehen. Wichtig ist jedoch, dass jemand weiß, wo man sich aufhält, um reagieren zu können, wenn etwas passiert.

Mallorca ist, wie man lesen kann, viel mehr, als nur Ballermann und wer diese Insel einmal erkundet hat, wird immer wieder Urlaub hier machen wollen. Mallorca hat zahlreiche Facetten, die man in ein oder zwei Wochen Urlaub gar nicht alle kennenlernen kann. Es lohnt sich also durchaus öfter einen Abstecher nach Mallorca zu machen und die Insel zu erkunden. Wer weiß, vielleicht zieht es den ein oder anderen ja mal ganz auf die Insel, was nicht allzu selten ist.