Bild: © istock.com/Jag_cz

Per Casting zum Star

Von einem Erfolg als Sänger oder Schauspieler träumen viele Menschen in jedem Alter. Die Hoffnung, auf der Straße von einem Talentscout entdeckt zu werden, erfüllt sich dabei wohl in den wenigsten Fällen. Mehr Chancen bietet ein Casting, das von TV-Sendern und anderen Medien ausgeschrieben wird. Damit aus dem Casting – Teilnehmer ein Star wird, muss vieles stimmen, auch Glück gehört dazu. Einige Weichen kannst Du jedoch auch schon im Vorfeld stellen!

Wer wird der Star?

Beim Casting suchen Filmproduzenten, Fernsehsender oder Theater geeignete Schauspieler, um die verschiedenen Rollen – meist werden bei öffentlichen Castings Statisten gesucht – zu besetzen. Die aktuellen Casting-Angebote werden in der Regel im Internet ausgeschrieben. Meist organisieren und steuern sogenannte Casting – Direktoren das Auswahlverfahren, treffen eine Vorauswahl und unterbreiten den Regisseuren oder Produzenten ihre Vorschläge. Sie entscheiden dann, mitunter auch mit dem Autoren zusammen, wer für die Rolle genommen wird. Um an einem Casting teilnehmen zu können, gibt es grundsätzlich zwei Varianten: Entweder eine eigenständige Bewerbung oder die Vermittlung über eine der vielen Casting – Agenturen, in denen Schauspieler und solche, die es werden wollen, mit ihren individuell erstellten Sed-Cards gelistet sind.

Das kannst Du selber tun

Die Chancen, über ein Casting eine Filmrolle zu erhalten, steigen mit der guten Vorbereitung. Folgende Punkte solltest Du vor dem Casting für Filmrollen abarbeiten:

  • Lerne Texte oder Monologe auswendig. Oft wird beim Casting und Vorsprechen ein Monolog verlangt, den Du selbst wählen kannst. Lerne einige Texte, die Dir richtig gut gefallen auswendig, bis sie perfekt sitzen. Achte darauf, dass ein Text maximal 2 Minuten dauert.
  • Erstelle eine aussagekräftige Sedcard mit schönen und vorteilhaften Portraits und Ganzkörperfotos.
  • Wenn Du Dich bei einem Casting bewirbst, schicke sofort alle angeforderten Unterlagen mit. Der Andrang ist groß und bei der Bewerbungssichtung sind unvollständige Unterlagen oft schon ein Ausschlusskriterium.
  • Sei flexibel und plane jedes Casting individuell, zum Beispiel im Hinblick auf Deine Kleidung, aber auch auf die Texte, die Du vortragen willst. Die müssen zur ausgeschriebenen Rolle bzw. zum Genre passen.
  • Bereite Dich darauf vor, auch Dir unbekannte Texte aus der Rolle professionell abzulesen und vorzutragen. Das ist Übungssache. Da Du die Rolle vorab kennst und oft eine Beschreibung gegeben wird, fühle Dich bereits vorab ein.

Beim Casting selbst ist selbstsicheres Auftreten wichtig. Halte Dich an die Anleitungen, aber folge auch Deinen eigenen Impulsen, zum Beispiel was die Raumausnutzung bei Deiner Darstellung angeht. Wichtig ist auch die Vorstellung am Anfang. Finde einen Satz, der Dich möglichst genau beschreibt und lerne ihn auswendig, achte dabei auf Blickkontakt mit dem Casting-Direktor, bzw. der Jury. Mit etwas Glück triffst Du den Geschmack und die Rolle gehört Dir! Wie Casting-Erfolgsgeschichten aussehen können, lest ihr zum Beispiel hier.