Smarte Helfer für viele Fälle: Apps sind vor allem in den Bereichen Mobilität, Banking und Versicherungen sowie für die Verwaltung des Mobilfunktarifs gefragt. Foto: djd/www.fraenk.de/Getty Images/Aleksandar Nakic

Alltagshelfer auf dem Smartphone

Umfrage: Bedeutung von Apps im Alltag wird weiter zunehmen

 

(djd). Eine Überweisung abschicken, eine Fahrkarte kaufen oder schnell das Wetter checken: Apps machen den Alltag bequemer und einfacher. Gefragt sind die nützlichen Programme fürs Smartphone vor allem dann, wenn sich mit ihrer Hilfe die Mobilität, Funktionen rund um Banking und Versicherung oder der eigene Mobilfunktarif organisieren lassen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „fraenk App Radar“.

Mobilität, Banking und Shopping besonders beliebt

Von Zugverbindungen bis zum Ticketkauf: Fast jeder Zweite der Befragten (44,9 Prozent) nutzt regelmäßig Apps für die eigene Mobilität. Auf Platz zwei folgen Programme für das Banking oder zum Organisieren der Versicherungen (42,5 Prozent). Platz drei geht mit 30,4 Prozent an Shopping- und Lieferserviceangebote. Das zeigt der erste „fraenk App Radar“, für den das Meinungsforschungsinstitut Civey bundesweit 5.000 Personen in allen Altersgruppen befragt hat. Der Trend ist laut Studie eindeutig: Die Nachfrage nach Apps ist in vielen Bereichen des Alltags hoch – und dürfte noch weiter zunehmen. Einen deutlichen Anstieg verzeichnet die Studie unter anderem bei der Telekommunikation. Jeder Vierte (25,7 Prozent) kann sich vorstellen, zukünftig ausschließlich eine App zur Organisation des Tarifs zu verwenden. Bei den 18- bis 29-Jährigen gilt das sogar für fast jeden Zweiten. Schon heute gibt es Lösungen, die alle Funktionen rund um den Mobilfunkvertrag in einer App abbilden. So ist das Angebot von fraenk ausschließlich und unkompliziert auf dem Smartphone buchbar. Auch der Kundenservice steht digital zur Verfügung.

Viele Nutzer wollen komplett auf Apps setzen

Dabei ist das Angebot für zehn Euro im Monat auf das Wesentliche reduziert: 4 GB Datenvolumen im D-Netz mit LTE 25 sowie eine Telefonie- und SMS-Flat in alle deutschen Netze decken die meisten Nutzerbedürfnisse bereits ab. Weitere Datenpakete sind bei Bedarf buchbar, bezahlt wird ebenfalls digital. Die App ist kostenlos und kann im Play- und Apple Store heruntergeladen werden. Für die Bestellung sind eine einmalige Anmeldung sowie ein Paypal-Konto, über das die Bezahlung des Mobilfunkvertrags erfolgt, notwendig. In Zukunft wollen laut Umfrage viele Befragte sogar ausschließlich auf mobile Anwendungen setzen, vor allem bei der Kontoführung und beim Thema Mobilität. Wachstumsraten sagt die Untersuchung auch für die Bereiche Energieversorgung und Smart Home voraus.