Roland Kaiser schlägt mit Album „Perspektiven“ ein neues Kapitel auf

Ballermann Radio Musiktipp: Roland Kaiser mit Album „Perspektiven“

Fünf Dekaden Roland Kaiser: Ein Zeitraum, der sich nur in Superlativen bemessen lässt. Seit mittlerweile fast fünfzig Jahren gelingt es dem charismatischen Sänger und Musiker mühelos, ein generationsübergreifendes Millionenpublikum mit seiner herzlichen und geerdeten Art zu faszinieren. Spielend fängt der leidenschaftliche Vollblutentertainer den Zeitgeist mit frischen, unverbrauchten Songideen ein, während er sich immer wieder neu erfindet, die Perspektiven wechselt und doch in jeder Sekunde wiedererkennbar er selbst bleibt – so wie auch auf seinem brandneuen Studioalbum, mit dem Roland Kaiser nun den absoluten Höhepunkt seines großen Jubiläumsjahrs feiert!

Roland Kaiser wäre nicht er selbst, würde er nicht zwischendurch auch immer wieder mal gegen den Strom schwimmen: Statt einer sentimental verklärten Rückschau veröffentlicht er zu seinem runden Jubiläum ein fest im Hier und Jetzt verankertes, nach vorne gewandtes Werk, auf dem er die verschiedenen Facetten des Lebens beleuchtet: Auf „Perspektiven“ erzählt Roland Kaiser von Höhen und Tiefen. Von Liebe und Erotik, Veränderung und Weiterentwicklung, aber auch von Einsamkeit und Schmerz – essenzielle Erfahrungen, die seinen ganz persönlichen Blick auf die Welt geprägt haben.

Mit „Perspektiven“ wirft Roland Kaiser nun einen Blick auf das gesamte Spektrum menschlicher Emotionen: Angefangen bei ungezügelter Leidenschaft auf den Stücken „Wir spielten immer ohne Regeln“„Weil du es kannst“ oder „Freunde bleiben“, über Verlust und Trauer („Brich mir das Herz“, „Eins musst du mir lassen“), bis hin zu delikaten Dreiecksbeziehungen wie dem erotisch knisternden „Du, deine Freundin und ich“, auf dem der Sänger zu funky-tanzbaren Disco-Sounds von einer imaginären Ménage-à-trois erzählt. „Als mir die Autoren Christina Schwaß und Matthias Hass diesen Song vorschlugen, hat er mich sofort gereizt, weil er so faszinierend und so frech ist“, so Roland Kaiser über die Entstehungsgeschichte des musikalischen Gedankenspiels..“

Eben jene elegante Lässigkeit, mit der Roland Kaiser den durch Julio Iglesias und Willie Nelson berühmt gewordenen Welthit „To All The Girls I`ve Loved Before“ entstaubt und gemeinsam mit Giovanni Zarrella in einen zeitgemäßen Bonustrack verwandelt. Das Aufeinandertreffen zweier unterschiedlicher Musikergenerationen, die den Klassiker auf moderne Weise mit einer völlig neuen Instrumentierung interpretieren. „Giovanni kam zu einem meiner Konzerte, auf dem ich diesen Evergreen in einer etwas anderen Fassung gespielt habe. Er war sofort begeistert und fragte mich wenig später auf der `Ein Herz für Kinder`-Gala, ob ich mir ein Duett mit ihm vorstellen könnte. Wir haben lange nach einem Schlüssel gesucht, den Song in die Gegenwart zu transportieren. Tatsächlich haben wir uns ein Beispiel an Lady Gaga und dem Arrangement ihrer Ballade `Hold My Hand` genommen. Die Arbeit mit Giovanni hat mir sehr viel Freude gemacht.“

Eine wichtige Botschaft transportiert Roland Kaiser mit dem Song Zuversicht“: In einer unsicheren, von gesellschaftlicher Spaltung und Entfremdung, Zukunftsängsten und diversen anderen Problemen geprägten Zeit möchte der Sänger ein deutliches Zeichen setzen, was das zwischenmenschliche Miteinander betrifft. „Gerade in diesen Tagen ist nichts wichtiger, als Zuversicht zu verbreiten“, so Roland Kaiser weiter.

Tröstende Worte, die sich auch auf dem von Nino de Angelo komponierten Ohrwurm „Es ist alles ok“ wiederfinden, auf dem Roland Kaiser gespickt von jeder Menge augenzwinkernder Selbstreferenzen von all den Wegen und Irrwegen berichtet, die ihn doch am Ende dahin geführt haben, wo er heute ist: Noch lange nicht am Ziel, wie der 70-Jährige schmunzelnd ergänzt. „Das Leben folgt keinem linearen Pfad, der immer nur geradeaus geht. Es gibt Abzweigungen, Fehltritte, Hindernisse und Einbahnstraßen. Manchmal stolpert man oder fällt sogar hin. Doch am Ende ist alles okay, das kann ich rückblickend zumindest für mich behaupten. Nino hat es geschafft, aus vielen meiner Songtitel und Textzitate eine ganz neue, zusammenhängende Geschichte zu erzählen.“

Abgerundet wird „Perspektiven“ durch den wohl persönlichsten Song des Albums: Der berührenden Ballade „Bis zum letzten Atemzug“, die Roland Kaiser von Songwriter und Musiker Gregor Meyle auf den Leib geschrieben wurde. „Er hat mir dieses wunderbare Lied zum 70. Geburtstag geschenkt. Ich finde, Gregor ist es gelungen, mein Leben in sehr schöne, kluge Worte mit einer phantastischen Melodie zu fassen, die Michael Ilbert ebenso atemberaubend abgemischt hat. Auch, wenn dieses Stück retrospektive Züge trägt, habe ich noch nicht vor, in absehbarer Zeit mit meiner Arbeit aufzuhören. Es gibt nur eine einzige Sache in meinem Leben, die ich wirklich bereue: Die Tatsache, geraucht zu haben. Ansonsten lebe ich weiter mit dem Gesamtwerk Roland Kaiser – das ist so, wie es ist.“