Unbekanntes Mallorca – die Baleareninsel beim Fahrradfahren erleben

Aktiv auf Mallorca: Beim Fahrradfahren die Insel erkunden

Mallorca ist auch in diesem Sommer das beliebteste Reiseziel von Urlaubern aus Deutschland. Immer mehr Reisende wollen auch die unbekannte Seite der Mittelmeerinsel kennenlernen, die Natur und die schöne Aussicht über das Meer und die Berge genießen.

Am Meer entlang radeln und dem Meeresrauschen zuhören

Die Inselgruppe der Balearen, deren größte Insel Mallorca ist, ist für interessante Ausflugsziele, romantische Dörfer, historische Sehenswürdigkeiten und schöne Fahrradstrecken bekannt. Mit dem Fahrrad gelangt man bequem von der Playa de Palma bis ins Zentrum von Palma de Mallorca und tut nebenbei noch etwas für die Fitness und die Umwelt. Kräftig in die Pedalen zu treten, ist vor allem für die Muskulatur optimal, denn dadurch werden die Muskeln gestärkt und Rückenschmerzen vorgebeugt. Darüber hinaus ist die Fahrradstrecke entlang der Playa de Palma gut ausgebaut und entsprechend gekennzeichnet, sodass man sich nicht verfahren kann. In der Hochsaison ist allerdings damit zu rechnen, dass viele Radfahrer und Fußgänger auf der schön angelegten Fahrroute unterwegs sind. Die Radstrecke, die in El Arenal beginnt, führt immer am Meer entlang. Nachdem der Hafen von Can Pastilla erreicht ist, gelangt man in das Naturschutzgebiet. Das Areal eignet sich ideal für eine Pause, die dazu genutzt werden kann, auf einem der Felsvorsprünge zu sitzen, auf das türkis schimmernde Wasser zu blicken und dem Meeresrauschen zuzuhören. Eine gute Möglichkeit, die schöne Umgebung zu entdecken, besteht darin, sich einem organisierten Fahrradausflug anzuschließen oder ein Fahrrad bei einem Fahrrad Verleih auszuleihen. Neulinge und Anfänger sollten zunächst mit einer kurzen Strecke, die nicht zu anstrengend ist, beginnen. Beim Fahrradfahren geht es auch um Geselligkeit und darum, Sport zu machen und die Landschaft zu genießen. In der Gruppe motiviert man sich gegenseitig, sodass auch anspruchsvolle Abschnitte, wie etwa das Fahrradfahren im Tramuntana-Gebirge zusammen gemeistert werden. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Fahrradtour auf das eigene Niveau abgestimmt ist. Auf Mallorca gibt es Radstrecken, die für Einsteiger geeignet sind, aber auch Routen, die viel Erfahrung und einen guten Fitnesslevel erfordern.

Die schönsten Fahrradstrecken entdecken

Eine der schönsten Fahrradstrecken der Insel ist die Route, die von Playa de Muro zum Puig de Sant Salvador in Felanitx führt. Der etwa fünf Kilometer lange Radweg entspricht dem mittleren Schwierigkeitsgrad. Unterwegs ist eine Steigung von circa 900 Metern zu überwinden. Für die Anstrengung wird man anschließend mit einem der spektakulärsten Ausblicke über die Insel belohnt. Im Südwesten Mallorcas gilt die Landschaft um die Gemeinde Calviá zu den besten Gegenden, um Fahrrad zu fahren. Mehrere Radwege und Fahrradrouten für Fahrradfahrer aller Schwierigkeitsgrad führen an der Bucht von Palmanova entlang. Mit dem Mountainbike gelang man von Peguera kommend über Calvià bis ans Cap de Cala Figuera. Die beste Jahreszeit zum Fahrradfahren sind das Frühjahr und der Herbst. Auch im Winter, wenn in Deutschland nasskaltes Wetter herrscht, ist es auf Mallorca meist sonnig und mild. Radfahren ist gesund, denn es schont die Gelenke und steigert die Fitness. Gegen den Kater nach einer durchfeierten Nacht hilft Schlafen, Bewegung und frische Luft. Sobald man wieder munter ist, kann man eine paar kleine Runden mit dem Fahrrad drehen.