Gerettetes Patenpferd Paula in der Herde auf der Ballermann® Ranch

Patenpferd von Ballermann® Radio

Unser Patenpferd: Mehr zur leidvollen Geschichte von Paula

Paula ist das , worüber wir euch schon berichtet haben. Dass wir als Tierpate das Ergehen der geretteten Stute verfolgen, ist uns wichtig. Genauso bemerkenswert finden wir aber, dass wir uns ins Bewusstsein rufen, wie notwendig ein offener Blick und Tierschutz tatsächlich sind. Daher erzählen wir euch heute die Leidensgeschichte von unserem Patentier Paula und ihren Gefährtinnen noch etwas genauer.

Nach jahrelangem Martyrium kamen die Pferde in die Tierrettung

Vor ihrer Tierrettung kannte Paula nur Schlamm und Hunger – genauso wie ihre ebenfalls geretteten Leidensgenossinnen Berta und Hanna. Die drei Pferde sind Kaltblüter, die auf der Liste der gefährdeten Nutztierrasse stehen. Doch den Vorbesitzer – ein saarländischer Bauer – interessierte das Wohlergehen der Tiere in keiner Weise. Im Gegenteil: Neben den schlimmen Haltungsbedingungen musste sich Hanna (8) ständig von einem Hengst decken lassen. Ihr letztes Fohlen kam ohne jede Hilfe im Schlamm zur Welt und musste eingeschläfert werden.

Für das kleine Pferd kam die Tierrettung leider zu spät.

Aufpäppeln von Paula, Berta und Hanna auf der Gut Aiderbichl Ballermann® Ranch

Paula, Berta und Hanna kamen völlig geschwächt, abgemagert und verdreckt auf der Gut Aiderbichl Ballermann® Ranch an. Annette und André Engelhardt, die Betreiber der Ranch und Markeneltern von Ballermann® berichten, dass es mehr als schwierig war, die Tiere sauber zu bekommen. Doch das war nicht alles. Die Pferde hatten wegen fehlender Pflege überlange Hufe, die dringend behandelt werden mussten. Da die geschwächten Tiere zum Zeitpunkt der Rettung im Frühjahr aber nur maximal eine halbe Stunde stehen konnten, mussten sie für die Arbeit des Hufschmieds sediert werden. Außerdem lief ihnen gelber Schleim aus Augen und Nüstern, da sie unter Streptokokken litten.

Anfangs standen Paula und ihre Gefährtinnen abseits der übrigen Herde der Westernranch, da sie sich erst eingewöhnen sollten. Doch schon bald konnten die sanften und total lieben Pferde ohne Probleme in die Herde integriert werden. Zuvor wurden sie an das Halfter gewöhnt, da ihnen diese Führung völlig unbekannt war.

Heute geht es Paula und den beiden anderen geretteten Pferden den Umständen entsprechend gut. Sie haben gelernt zu fressen und erfreuen sich fröhlich wiehernd an frischem Heu, Hafer und Müsli.
Möchtet ihr auch eine Tierpatenschaft übernehmen und Aiderbichler werden? Dann meldet euch gerne bei uns!
Wir werden euch auf dem Laufenden halten und weiterhin über unser Patenpferd Paula und die anderen Tiere der Ballermann® Ranch berichten!