Bild ©istock.com/majaiva (Bari)

Von Spanien nach Bari und Genua: Hafenstädte mit historischem Charme

Wer eine Kreuzfahrt durchs Mittelmeer plant, kann nicht nur vom Ballermann direkt aufs Kreuzfahrtschiff, sondern auch in ganz Spanien kulturelle Höhepunkte und mediterranes Flair in greifbarer Nähe erleben. Besonders beliebt bei den Reisenden sind die historischen Hafenstädte mit ihrer charmanten Atmosphäre. In Italien gehören die Städte Bari und Genua zu den Highlights unter den Kreuzfahrtzielen.

Bild ©istock.com/sealine (Genua)
Bild ©istock.com/sealine (Genua)

Auf Kreuzfahrten treffen sich schon lange nicht mehr die Senioren, die ihren Lebensabend auf dem Meer verbringen wollen. Vielmehr sind diese Reise inzwischen für Jedermann gedacht. Von Spanien gibt es zahlreiche Startpunkte, wie Barcelona, Valencia oder auch Palma de Mallorca, von denen man aus Kreuzfahrten ins Mittelmeer machen kann. Wer mal etwas anderes als Spanien erleben will, sollte mit Schiff in Richtung Italien schippern.

Bari: buntes Labyrinth im Süden Italiens

Bekannt ist die Hafenstadt Bari wegen ihres bunten Durcheinanders an schmalen Gassen und versteckten Durchgängen. Hier treffen sich Einheimische vor ihren Häusern, um Neuigkeiten auszutauschen oder einfach die italienische Sonne zu genießen. Bei einer Kreuzfahrt durchs Mittelmeer zählt Bari zu den beliebtesten Reisezielen. Kein Wunder also, dass große Anbieter für Kreuzfahrtreisen wie MSC dieses pulsierende Städtchen fest in ihrem Ausflugsprogramm verankert haben.

Unbedingt einen Besuch wert ist die Basilika San Nicola aus dem 12. Jahrhundert. Die beeindruckenden Mauern der Kirche sollten in der Vergangenheit vor allem die Reliquien von Heiligen beschützen. In der Kirche befindet sich der bischöfliche Thron – ein Prachtstück, das von kunstvoll verzierten Figuren in die Höhe gehalten wird.
Ungefähr eine Stunde Fahrtzeit entfernt von Bari liegt Matera. Hier können Touristen außergewöhnliche Höhlensiedlungen entdecken, die bereits in der Steinzeit angelegt und bis in die 1950er-Jahre bewohnt wurden. Die sogenannten „Sassi“ wurden zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und dienten bereits zahlreichen Filmen als mystische Kulisse.

Genua: prächtige Stadt mit Charakter

Diese Stadt fasziniert mit ihrer kulturellen Mischung wie kaum eine andere Hafenstadt Italiens: In Genua pulsiert das Leben, seit die Stadt im Mittelalter als Machtzentrale des Mittelmeerraums galt. In dieser Zeit bekam sie auch ihren Beinamen „La Superba“, was übersetzt „die Prächtige“ bedeutet. Auch heute noch zeugen die eleganten Prachtbauten aus dem 16. und 17. Jahrhundert davon, welchen Reichtum die Einwohner Genuas besaßen.
Mittlerweile beherbergen die einstigen Palazzi diverse Kunstsammlungen und Museen. Liebhaber antiker Möbel finden hier eine wahre Fundgrube für Einrichtungsgegenstände mit einer langen Geschichte.

Ein Ausflugsziel für die ganze Familie ist das Aquarium, das in Form eines riesigen Dampfers direkt am Meer liegt. In dem zweitgrößten Aquarium Europas mit insgesamt 70 Wasserbecken sind zahlreiche Lebewesen aus verschiedenen Meeresregionen zuhause. Weltweit einmalig ist das karibische Korallenriff, das hier naturgetreu nachgebaut wurde.