Gaming macht Spaß und kann gerade in Zeiten des Lockdowns für Zerstreuung sorgen. Bildquelle: @ Axville / Unsplash.com

Zu Hause Spaß haben: Digitale Hobbys helfen

Zu Hause Spaß haben: Digitale Hobbys helfen

Aktivitäten sind für die meisten Menschen aktuell stark beschränkt. Viele kennen ihre eigenen vier Wände mittlerweile besser, als den eigenen Kühlschrank und die Langeweile kommt durchaus immer wieder hervor. Doch muss Langeweile stets aufkommen? Es gibt doch etliche digitale Hobbys, die für Unterhaltung sorgen und gleichzeitig die Zeit vertreiben.

Abbildung 1: Gaming macht Spaß und kann gerade in Zeiten des Lockdowns für Zerstreuung sorgen. Bildquelle: @ Axville / Unsplash.com

Sport? Auch digital möglich

Oft wird gesagt, dass diejenigen, die daheim sitzen, ihr Lieblingsquartier wahlweise vor dem Computer, der Konsole oder auf der Couch einrichten. Auf die meisten Menschen trifft die Aussage allerdings auch zu – wenn auch nur zeitweise. Manche von ihnen nutzen schon das eigene Zimmer, um dem Winterspeck den Kampf anzusagen. Sport ist heute digital:

  • YouTube – für den Einstieg gibt es bei YouTube – aber auch bei Amazon Prime – kostenlos etliche Fitnessvideos für den Heimbereich. Aktuell sind sogar mehr Videos verfügbar, als je zuvor. Viele gerade an der Arbeit gehinderte Fitnessprofis erstellen ganze Lehrvideos und stellen sie ein. Von Einzelstunden bis hin zu ganzen Kursen ist alles mit dabei.
  • Onlinefitness – zugleich gibt es etliche Anbieter für Onlinefitness. Auch sie bieten von Kursen bis hin zu Einzeltrainings alles, was das Herz begehrt.
  • Personal Trainer – ja, auch ihn gibt es online. Und sie stehen dem realen Empfinden in Nichts nach, denn auch sie treiben den Sportler zu persönlichen Höchstleistungen an.

Viele der Kurse greifen rein auf Bodyweight- und Cardiotraining zurück, sodass höchstens eine Yogamatte benötigt wird. Der Einstieg kostet also nicht einmal Geld.

Kreativität neu erleben

Hobbys können auch kreativ und zugleich digital sein. Tatsächlich lassen sich heute viele Hobbys gerade deshalb zu Hause ausleben, weil es digitale Techniken gibt. Nein, damit sind nicht allein Photoshop oder Videoprogramme gemeint. Stattdessen zeichnen sich Hobbys als übergreifend aus und das Netz bietet selbst absoluten Einsteigern die Gelegenheit, sich weiterzubilden:

  • Modellbau – schon die typischen Modellbausätze sind nicht unbedingt einfach zu bauen. Schlimmer wird es mit Eigenbauten. Genau hier setzt das Internet an, denn in Gruppen und Foren können sich Modellbauer bis ins kleinste Detail austauschen und lernen.
  • Kleidungsdesign – auch rund um das Schneidern und die Gestaltung von Kleidungsstücken und Accessoires hilft die digitale Welt tatkräftig mit. Online gibt es mehr Schnittmuster als Kleider in den Schrank passen, zugleich gibt es wunderbare Tipps und Tricks, wie auch alten Stücken etwas ganz Neues und Anderes gezaubert werden kann.
  • Tiere – Aquarianer und Besitzer von Terrarien aller Art können sich online richtig ausleben. Das typische Aquarium wird dank der Hilfen und Tipps zum echten Hingucker und ein Terrarium oder die Behausung für Mäuse, Ratten und Co. lassen sich mit den Anleitungen und Tipps zum Eigenbau so richtig aufwerten.

Natürlich können kreative Hobbys auch im Bereich der Malerei oder Musik liegen. Tutorials und Lehrstunden sind längst im Internet zu finden.

Zocken für den Zeitvertreib

Rund um das Gaming ist das Internet ein wahres Paradies. Nicht wenige einstige Hobbyzocker spielen nun professionell um den Sieg in ihrem Spiel oder erstellen so gute Videos, dass sie von ihnen leben können. Hier geht das Hobby direkt in den Beruf über. Aber welche Möglichkeiten gibt es für Einsteiger insgesamt?

  • Browsergames – wie auch Apps sind Browsergames in der Funktion einfach und unterliegen keinen besonderen Bedingungen. Die Anforderungen der Games gehen hingegen von Anfängerspielen bis hin zu Spielen für Erfahrene. Wer häufiger spielen möchte, der sollte sich eine Plattform suchen und sich anmelden. So werden die Spielstände gespeichert.
  • Onlinegames – letztendlich ist natürlich jedes Spiel, welches eine Internetverbindung voraussetzt, auch ein Onlinegame. Diese Spiele bieten die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen zu zocken und sich nebenbei zu unterhalten. Längst gibt es Gaming-Streamingdienste oder Cloudlösungen, die es erlauben, auch die Spiele von Herstellern zu zocken, für die die Konsole nicht vorhanden ist.
  • Online-Glücksspiel – neben den Online-Buchmachern trumpfen gerade die Online-Casinos auf. Sie sind nicht nur vielzählig, sondern auch vielseitig. Neben dem klassischen Spiel in digitaler Form gibt es unzählige virtuelle Spielautomaten. Die Besonderheit ist oft das Live-Casino, denn hier wird Roulette, Poker oder Black Jack virtuell an echten Tischen gespielt. Viele Casinos bieten einen Testaccount an, der zwar keine Echtgeldspiele erlaubt, dafür aber das Ausprobieren bis ins Detail ermöglicht. Weitere Informationen zu bekannten Anbietern finden sich auf Casinopilot24.com, so dass sich Interessenten vorher einen Überblick verschaffen können.

Fast alle onlinebasierten Spiele lassen sich längst auch mobil zocken. Cloud-Lösungen erlauben es, dass das Spiel auch auf älteren oder weniger leistungsstarken Geräten gespielt werden kann.

Kino? Ja, daheim

Die Streamingdienste haben natürlich aktuell einen unglaublichen Zulauf. Doch auch zu anderen Zeiten sind Streamingdienste einfach angenehm, da sie das Fernsehen tatsächlich personalisieren:

  • Lust – der Zuschauer entscheidet, auf was er Lust hat. Es gibt kein festes Programm mehr.
  • Zeit – der Zuschauer entscheidet über Startzeiten, Stoppzeiten und über den Zeitpunkt, an dem das Glas unbedingt aufgefüllt oder das Badezimmer aufgesucht werden muss. Niemand verpasst mehr Inhalte, nur weil die Blase nicht bis zur Werbung warten kann.
  • Angebot – das Angebot zwischen Amazon Video, Netflix, Disney Plus/Star und den anderen Diensten ist enorm. Eigentlich ist es nicht möglich, einmal gar nichts zu finden.

Hinzu kommt natürlich noch der Sport. Auch hier setzen sich Streamingdienste langsam durch, wobei die entsprechenden Rechteverteilungen der Sportarten den echten Durchmarsch verhindern. Wer allerdings Serien, Filme und Sport schauen möchte, der braucht bei all den Angeboten praktisch keine anderen Hobbys, denn für die ist keine Zeit.

Abbildung 2: Streaming kann den Kinobesuch mittlerweile fast schon ersetzen – es kommt jedoch auf die Technik an. Bildquelle: @ Glenn Carstens Peters / Unsplash.com

Fazit – keine Langeweile daheim

Dank all der digitalen Möglichkeiten und der sich daraus entwickelnden Hobbys und Hilfestellungen, dürfte Langeweile eigentlich schon zu den Fremdwörtern gehören. Jeder kann sich mittlerweile gut und leicht beschäftigen und zwischen Zocken, Glücksspiel, Sport und TV wählen. Wer sich lieber selbst kreativ betätigt, der findet online nicht nur Tutorials. Stattdessen können sich Hobbyisten in Foren und Gruppen austauschen, ihre Projekte vorstellen und mitunter selbst Anleitungen erstellen.