Unvergessliche Erlebnisse: Perfekte Junggesellenabschiede

Die sieben besten Junggesellenabschiede

Es ist der letzte richtige Tag in Freiheit und den will man nicht damit verbringen, dass man mit einem Bauchladen in peinlichen Verkleidungen durch eine Stadt läuft. Ein waschechter Junggesellenabschied soll den zukünftigen Ehemann ehren und ihm einen würdigen letzten Tag vor der Ehe bereiten. Dabei denkt man direkt etwa an einen heißen Striptease oder einen Trip nach Las Vegas. Aber man kann noch viel mehr aus einem JGA herausholen. Wir haben die sieben besten Ideen zusammengetragen.

  1. Kreativ werden

Für einen entspannten Junggesellenabschied bietet sich ein Zeichenkurs an. Keine Sorge, es wird entspannt, aber nicht langweilig. Zwei Stunden habt ihr Zeit im Rahmen des Kurses ein professionelles Akt Modell zu zeichnen. Dabei wird sich dann nicht nur kreativ betätigt, sondern es wird auch Geld gespart. Je nach Anbieter zahlt ihr für zehn Personen insgesamt rund 400 Euro. In der Regel finden die Veranstaltungen am Nachmittag oder am frühen Abend statt. Im Anschluss hat man noch genügend Zeit, etwas essen zu gehen und sich danach ins Nachtleben zu stürzen.

  1. Edel unterwegs im Casino

Der Smoking wird ausgepackt und die Schuhe glänzend geputzt. Dann geht es ganz stilvoll ab ins Casino. Doch bevor die Party in einer deutschen Spielbank steigen kann, wird sich im Vorfeld mit einem leckeren Steak gestärkt und zum Dessert gibt es noch direkt im Restaurant einen heißen Striptease für den Bräutigam. Im Casino angekommen wird man während der Zeit am Spieltisch mit Zigarren und Whisky versorgt. Danach kann man das Geld, das man gewonnen hat, wieder im Club auf den Kopf hauen.

 

  1. Hoch hinaus an der Steilwand

Es ist ein eher unübliches Ereignis für einen JGA, aber trotzdem perfekt für Sportfreaks. Ein Ausflug in den Kletterpark kann für die Truppe das Highlight des Tages sein, denn es bedeutet Abenteuer. Hier sind Konzentration und Geschicklichkeit gefragt. Als Belohnung gibt es dabei jede Menge Nervenkitzel. Allerdings sollte man vorher auf den Alkohol verzichten, denn ansonsten kann der Trip ganz schnell im Krankenhaus enden.

Wenn es keine Kletterwand draußen oder drinnen im Umkreis gibt, kann man sich auch noch über House-Running oder über Hochseilgärten in der Nähe erkunden. Dabei geht es ähnlich sportlich zur Sache und auch hier wird man einen ordentlichen Kick bekommen.

  1. Fahrspaß für Geschwindigkeitsfreaks

Wenn der Bräutigam auf Autos und andere Fahrzeuge steht, dann gibt es nichts Cooleres, als ihn einmal hinter das Steuer eines Rennwagens zu setzen. Dazu gibt es überall in Deutschland verschiedene Angebote. Beispielsweise am Nürburg- oder am Hockenheimring hat der Bräutigam die Möglichkeit selbst einen Formel 1 Wagen zu fahren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer sich nicht hinters Steuer traut, kann dennoch einen Geschwindigkeitsrausch erleben und zwar als Beifahrer in einem sogenannten Renn-Taxi. Der Nachteil bei dieser Art von Junggesellenabschied ist allerdings, dass er nur in kleinen Gruppen möglich ist und trotzdem wahrscheinlich nicht jeder daran teilhaben kann.

Gruppenfreundlicher sind da ein paar Runden auf einer Go-Kart-Bahn. Beim spannenden Rennen mit den Jungs kommt nicht nur der Bräutigam auf seine Kosten, sondern wirklich jeder wird seinen Spaß haben. Am Schluss gibt’s noch eine Siegerehrung und der Tag ist perfekt.

  1. Kulinarischer JGA

Männer wollen Fleisch und meistens viel davon. Auch wenn der zukünftige Ehemann bald eine angetraute Ehefrau hat, ist es doch immer gut, auch allein am Herd zurecht zu kommen. Deshalb gibt es für einen perfekten Junggesellenabschied die Möglichkeit einen Kochkurs speziell für Fleisch zu absolvieren. Dabei wird man einfach und unkompliziert angeleitet, wie man aus einem Stück Rindfleisch das perfekte Steak macht.

Eine andere JGA-Möglichkeit für echte Genießer ist das Whisky-Tasting. Dabei wird sich durch gefühlt unendlich viele Whisky-Sorten durchprobiert, bis am Ende der neue Lieblingswhisky steht. Zwischendurch wird man dann noch mit interessanten Fakten zur Spirituose versorgt. Mit den passenden Zigarren wird es zum perfekten Programm für den letzten Tag in Freiheit.

  1. Spieleabend

Es geht doch nichts über einen gemütlichen Abend mit den Kumpels auf der Couch und einem leckeren kühlen Bier dazu. Wenn das Main-Event des Junggesellenabschieds, wie etwa das Rennwagenfahren oder das Klettern, vorbei ist, dann kann der Tag so einen perfekten Abschluss finden. Vor allem Trinkspiele sind hier beliebt. Dabei kann man es sich mit der passenden Musik gemütlich machen und wer weiß, vielleicht kommt dabei ja noch mal die Motivation auf, um noch einmal loszuziehen und Party zu machen. Etwa bei einer Kneipentour oder einer Clubnacht.

  1. Wellness für den Bräutigam

Es muss nicht immer so richtig krachen. Auch ein entspanntes Wellnesswochenende für den Mann kann einen Junggesellenabschied perfekt machen. Dazu muss man nicht einmal weit reisen. Überall in Deutschland gibt es Wellness Hotels, die umfangreiche Entspannungsprogramme bieten, wie etwa Massagen, eine Sauna oder einen Whirlpool. Dabei kommt man auf andere Gedanken und die Aufregung vor der Hochzeit ist wie verflogen.

Es gibt wirklich tolle Alternativen zum Standard-Junggesellenabschied. Es müssen ja nicht immer peinliche Verkleidungen und Peinlichkeiten auf offener Straße sein. Der Bräutigam wird es einem danken und so einen letzten Tag in Freiheit garantiert nicht so schnell vergessen.