Online-Spielhallen am Ballermann: Das gilt es zu beachten

Online-Spielhallen am Ballermann: Das gilt es zu beachten

Über zwei Millionen deutsche zieht es jährlich nach Mallorca und auf die umliegenden Baleareninseln. Im Ballermann-Urlaub geht es bekanntlich um Sonne, Strand und Spaß. Endlich hat man einmal Zeit, zu entspannen, neues auszuprobieren und seinen Hobbies nachzugehen. Das Unterhaltungsangebot auf Mallorca ist bekanntlich groß, doch was Glücksspielhallen angeht, ist die Insel eher spärlich besetzt. Es gibt tatsächlich nur die eine Spielhalle de Mallorca, welche sich etwas außerhalb von Palma befindet. Gerade im Urlaub wollen sich viele Spieler nicht einschränken und in Ruhe in der Ferienwohnung oder am Strand Spielspaß mit Nervenkitzel genießen. Glücklicherweise stehen Urlaubern auch in Spanien viele Online-Spielotheken offen, die Besuchern Spaß und Abwechslung versprechen und einige Vorteile anbieten. Welche Unterschiede es beim Spielen im Ausland gibt und was man dabei beachten sollten, das erklären wir Ihnen hier.

Wie ist die Rechtslage?

Die Gesetzeslage im Puncto Glücksspiel ist nicht überall gleich wie in Deutschland. In Urlaubsländern außerhalb Europas gelten oft strengere Gesetze, Einschränkungen und sogar Verbote, über die man sich im Voraus gut informieren sollte. Die gute Nachricht ist aber, dass es im europäischen Ausland und auf den Balearen wenig kompliziert aussieht. Dort gelten weitestgehend ähnliche und EU-übergreifende Glücksspielgesetze. In Spanien ist das Glücksspiel genauso wie in Deutschland legal und gesetzlich reguliert. In der Vergangenheit konnten Spieler mit Wohnsitz in Deutschland im Mallorca-Urlaub nicht einfach auf ihr Online-Spielerkonto zugreifen, denn Websites aus dem Ausland wurden gesperrt. Das hat sich inzwischen aber geändert und man kann bei allen bekannten deutschen Anbietern, wie Löwen Play Spielautomaten und Co., die Walzen drehen und Wetten abschließen. Erzielte Gewinne lassen sich später einfach auszahlen. Das wichtigste bei der Wahl einer Online-Spielothek ist eine gültige EU-Lizenz. Diese gehört immer zum legalen Glückspiel dazu. Ist diese vorhanden, darf man legal um Echtgeld spielen und ohne sie ist das Spielen illegal. Eine gültige Lizenz kann aus jedem beliebigen EU-Land stammen.

Mit Handy und High-Speed-Internet von überall aus zocken

Zum Spielen braucht man an erster Stelle eine zuverlässige Internetverbindung und ein Gerät, auf dem man spielen kann. Wenn der Laptop nicht mehr in den Koffer passt, kann man die Mobilversion von Slots auch über das Smartphone spielen. Das Surfen im EU-Ausland geht dank abgeschaffter Roaming Gebühren kostenfrei und problemlos. Das bedeutet, dass man auch ohne W-LAN entspannt vom Strand aus spielen kann, sofern man genug Datenvolumen hat.

Sonnige Slots und heiße Boni

Da die meisten Menschen in den Sommermonaten mehr Zeit draußen verbringen geht es, wie in vielen anderen Bereichen auch, bei Online-Spielhallen ruhiger zu als im Rest vom Jahr. Um trotzdem weiterhin Spieler anzulocken, bieten zahlreiche Anbieter besonders attraktive Sommerboni wie Freisspiele, erhöhte Prämien und besondere Cash-Preisen an. Weiterhin gibt es jede Menge an heißen Sommer-Slots  zum Thema Sonne, Strand und Meer, die man kostenlos im Demo-Modus testen kann. Sonnige Slot-Hits wie Safari Heat, Spina Colada und Tiki Fruits sind bunt, spritzig und sorgen ordentlich für Urlaubsfeeling. Wer Urlaub am Ballermann macht und dabei entspannt an den Walzen beliebter Slots drehen will, der muss sich dank EU-weiter Gesetze und Regulierungen so gut wie nicht einschränken. Die Auswahl an verlockenden Sommerangeboten und Spielen mit Strandfeeling in Online-Spielotheken ist groß und vielversprechend. Es lohnt sich also, sich beim nächsten Strandbesuch einfach mal nach den besten Angeboten umzusehen.