Die 5 besten Dinge, die man im Urlaub am Ballermann tun sollte

5 lohnenswerte Ideen für den Urlaub am Ballermann

Die Balearen sind wahrscheinlich die bekanntesten Inseln Spaniens. Die meisten Deutschen verbringen seit vielen Jahren dort den lang ersehnten Urlaub. Viele denken ausschließlich an Ballermann und Party, doch die Insel bietet weit mehr an, abgesehen von den traumhaften Stränden und dem kristallklarem Wasser, die diese verwunschenen Flecken umrahmen. Hier sind 5 der besten Dinge, die man auf Mallorca unternehmen kann.

Das Castillo de Bellver gehört, zumindest im architektonischen Sinne, zu der Hauptattraktion der Insel. Dieses Schloss, welches wörtlich übersetzt „Schloss der schönen Aussicht“ heißt, wurde im sechzehnten Jahrhundert gebaut und ist ein Juwel des gotischen Stils. Jahrhundertelang wurde es als Gefängnis genutzt. Heute ist es ein Museum, das es sich lohnt, zu besichtigen.

Es sind doch Ferien, die man auf Mallorca verbringen möchte. Da möchten die ein oder anderen ab und zu abschalten. Dann ist etwas Spaß im Casino vielleicht genau das Richtige. Man könnte denken, dass vielleicht im Vergleich zu einem Spiel um echtes Geld in österreichischen Casinos hier keine strenge Bekleidungsregel gelten, doch dem ist nicht so. Wenn jemand also gerne Roulette, Blackjack oder Pokern möchte, sollte man, abgesehen von Handtuch und Badehose, auch elegante Kleidung einpacken.

Wenn jemand etwas Folkloristisches auf der Insel sehen möchte, ist es auf jeden Fall empfehlenswert, den Wochenmarkt in Sineu zu besuchen. Dieser liegt genau in der Mitte der Insel. Hier kann man, abgesehen von leckerem Obst und Gemüse, auch lokale Produkte wie Olivenöl, Käse, Oliven oder Wein erstehen. Nicht nur Kleidung und lokales Handwerk werden angeboten, es werden auch Nutztiere verkauft. Eine pittoreske Atmosphäre, genau wie im Bilderbuch. Der Markttag ist immer mittwochs, von 8 Uhr morgens bis halb zwei mittags.

Jeder kennt sie. Tapas und Tortillas sind neben dem Jamon Iberico und der Paella das Berühmteste und Bekannteste der spanischen Küche und Kultur. Die Bar España bietet alle typischen Leckerbissen an. Die Tapas sollte jeder mal probieren. Mari oder Monti? Beides. Leckere Oliven, Gambas al ajillo (Garnele mit Knoblauch), Kroketten mit Speck oder mit Kabeljau und eben die berühmte spanische Tortilla de Papas, etwas Ähnliches wie ein Omelett aus Kartoffeln. Dazu gibt es immer leckere Dips wie die Aioli aus Knoblauch und Olivenöl präpariert. Wenn dazu noch ein leckerer Wein bestellt wird und die Sonne langsam gerade in der Bucht verschwindet, wird dies zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Zu guter Letzt ist eine Fahrt mit dem “Orange-Express” eine tolle Sache. Mit dem Ferrocarril de Sóller fährt man regelrecht durch eine Märchenlandschaft. Von dieser Straßenbahn aus kann man das fabelhafte Panorama mit Palmen, Zypressen, Olivenbäumen und das türkisblaue Meer bewundern. Diese wurde vor mehr als einem knappen Jahrhundert gebaut. Um genauer zu sein, wurde der Ferrocarril de Sóller am 6. April 1916 eingeweiht. Der Weg von der Hauptstadt bis nach Soller war lang und kompliziert. Dank der Bahn konnten die Einwohner ihre Ware leichter transportieren und diese in Palma auf dem Markt verkaufen.

Nun, der Sommer geht leider langsam zu Ende. Doch ein kleiner Abstecher nach Mallorca tut immer gut. Vor allem jetzt, wo die meisten Touristen wieder zu ihrem Alltagsrhythmus zurückgekehrt sind und die Insel fast ausschließlich von den Einheimischen bewohnt ist, lohnt es sich am meisten, diese zu besuchen. Darüber hinaus ist die Hochsaison vorbei, also noch mal ein Pluspunkt, um etwas Geld zu sparen.

Ein paar frische und leckere Tapas mit köstlichem Weißwein beim Sonnenuntergang genießen und aufs Meer blicken, vielleicht auch eine kleine Bootstour organisieren, bevor der kalte und lange Winter wieder vor der Tür steht.